Neuigkeiten bei Budka-Omsk 2016

franziska5 franziska3franziska4

Hier möchten wir ihnen laufend über Neuigkeiten von den Helfern der Tierfreunde Budka-Omsk in Sibirien berichten.

Januar 2016

(die anderen Monate sind unter der jeweiligen Seite des Monats zu finden)

Im vergangenen Jahr wurde einiges für Hundehütten bei der Pflegestelle Tatjana gesammelt.

Sie hat sich wahnsinnig über die Hilfe gefreut und bedankt sich herzlichst. Hier einige Bilder noch von dem Bau und Belege für den Kauf der Materialien: HundehüttenHundehütten13 Hundehütten2 Hundehütten3 Hundehütten5 Hundehütten6 Hundehütten8 Hundehütten4Hundehütten9 Hundehütten10 Hundehütten11 Hundehütten7Hundehütten12


Spende für Swetlanas Pflegestelle

Die liebe Tierfreundin Else Klingenbeil aus unserer Facebookgruppe hat Evi ( unserer Kontakt in Omsk) direkt 50 € gespendet. Dafür konnte Swetlana für ihre Pflegestelle einiges an Futter usw besorgen. Danke !! Hier einige Bilder von den gekauften Dingen und Belege dazuSpende für Swetlana von Else6: Spende für Swetlana von Else2 Spende für Swetlana von ElseSpende für Swetlana von Else4Spende für Swetlana von Else3Spende für Swetlana von Else5 Spende für Swetlana von Else7 Spende für Swetlana von Else8 Spende für Swetlana von Else9

 


SOS SOS SOS
DRINGENDE NOTFELLCHEN !!!

9ht2QKIIIJA5qH_jBqZuw4 1

Bei tagsüber -20°/30° konnte man doch nicht wegsehen. Evi ( unser Kontakt in Omsk) schreibt uns:

Ich habe heute mit Irina, Mithelfeirin von Swetlana, gesprochen. Sie bittet um Hilfe.
Am 25. Dezember wurde sie von einer Bekannten angerufen. In der Nähe von ihrem Haus wurden kleine Welpchen und ihre scheue Mama entdeckt.
Am Anfang (wie es Irina mitgeteilt wurde) gab es 9 Welpchen, aber wenn Irina die Welpchen gesehen hat, gab es nur 7 davon Wir wissen nicht wo die anderen sind. Ob sie von den Obdachlosen gegessen wurden oder ob sie vor Kälte gestorben sind.. Das ist uns leider nicht bekannt.Junge_1weiblich 2-1weiblich_2Junge 1-1

Ein Welpchen ist gleich in eine neue Familie eingezogen. Ein Welpchen wurde von einer anderen Kuratorin in Pflege genommen.

Also, Irina hat sich entschieden, die vorhandenen 5 Welpchen zu nehmen. Sie hat einige Menschen gefunden, die die Welpchen in Pflege bis zur Vermittlung nehmen könnten. Aber ca. 1.5 Woche später haben die Menschen bemerkt, ein Welpchen verzichtet aufs Essen und sieht irgendwie krank aus. Das Welpchen (wir haben ihn Rich genannt) wurde sofort in die Tierklinik gebracht. Leider wurde es festgestellt, das Welpchen ist an infektiöse Enteritis erkrankt :-(( Leider hat der Kleine es nicht geschafft und ist über die Regenborgenbrücke gegangen „frown“-Emoticon Jetzt entsteht es die Möglichkeit, dass die anderen auch an Enteritis erkrankt werden sein können „frown“-Emoticon Ein Welpchen ist auch geschwächt. Momentan sind alle auf einer Krankenstation. Mann muss medizinische Hilfe bezahlen. Außerdem wenn sie dann es schaffen und eine privaten PS einziehen dürfen, muss die PS auch bezahlt werden. Das ist wirklich eine riesengroße Summe für eine Kuratorin, die auch andere Tiere in Pflege hat und die auch Hilfe und finanzielle Unterstützung brauchen :-(((3 2 C8qXQFAU-jI weiblich_1 weiblich 1-2

Momentan gibt es schon eine große Schuld für die Behandlung des verstorbenen Welpchen und seine Einäscherung: ca. 4 000 Rub. / ca. 50 Euro (1 Euro = ca. 82 Rub. für heute ist). Dazu kommen noch Kosten für die jetzige Behandlung der Welpen (ca. 800 Rub. pro Tag (ca.10 Euro) + Kosten für Antibiotika) und dann noch die Kosten für die PS bis zur Vermittlung.Es sind 3 Mädchen und 1 Junge. Sie sind ca. 2-3 Monate alt. Wir würden uns über die Namenvorschlage freuen.Wir bitten um die Hilfe!!!! Irina ist damalige Kuratorin von Sammy,Bruno und Victor, die schon tolles Zuhause bekommen haben. Und sie hat schon viele Tiere so toll gepflegt und gerettet. Bitte helfen!

Bei uns ist es momentan hundekalt. Tagsüber ist es -20 -30 Grad.. Sie frieren..Ohne irinas Hilfe würden sie vor Kälte und Hunger sterben..Mama der Welpchen( Anm. der Fellchenhilfe)Das ist die Mama von den Welpen. Sie ist sehr scheu und ein echter Strassenhund. Sie wird versucht einzufangen um kastriert zu werden. Danach soll sie wieder raus können, da man sie nicht vermitteln könnte,

Danke im voraus!

Eva

Am 25. Dezember wurde sie von einer Bekannten angerufen. In der Nähe von ihrem Haus wurden kleine Welpchen und ihre scheue Mama entdeckt.
Am Anfang (wie es Irina mitgeteilt wurde) gab es 9 Welpchen, aber wenn Irina die Welpchen gesehen hat, gab es nur 7 davon „frown“-Emoticon Wir wissen nicht wo die anderen sind. Ob sie von den Obdachlosen gegessen wurden oder ob sie vor Kälte gestorben sind.. Das ist uns leider nicht bekannt.

Ein Welpchen ist gleich in eine neue Familie eingezogen. Ein Welpchen wurde von einer anderen Kuratorin in Pflege genommen.

Also, Irina hat sich entschieden, die vorhandenen 5 Welpchen zu nehmen. Sie hat einige Menschen gefunden, die die Welpchen in Pflege bis zur Vermittlung nehmen könnten. Aber ca. 1.5 Woche später haben die Menschen bemerkt, ein Welpchen verzichtet aufs Essen und sieht irgendwie krank aus. Das Welpchen (wir haben ihn Rich genannt) wurde sofort in die Tierklinik gebracht. Leider wurde es festgestellt, das Welpchen ist an infektiöse Enteritis erkrankt :-(( Leider hat der Kleine es nicht geschafft und ist über die Regenborgenbrücke gegangen „frown“-Emoticon Jetzt entsteht es die Möglichkeit, dass die anderen auch an Enteritis erkrankt werden sein können „frown“-Emoticon Ein Welpchen ist auch geschwächt. Momentan sind alle auf einer Krankenstation. Mann muss medizinische Hilfe bezahlen. Außerdem wenn sie dann es schaffen und eine privaten PS einziehen dürfen, muss die PS auch bezahlt werden. Das ist wirklich eine riesengroße Summe für eine Kuratorin, die auch andere Tiere in Pflege hat und die auch Hilfe und finanzielle Unterstützung brauchen :-(((3 Mädels und ein Junge weiblich 2-2

Momentan gibt es schon eine große Schuld für die Behandlung des verstorbenen Welpchen und seine Einäscherung: ca. 4 000 Rub. / ca. 50 Euro (1 Euro = ca. 82 Rub. für heute ist). Dazu kommen noch Kosten für die jetzige Behandlung der Welpen (ca. 800 Rub. pro Tag (ca.10 Euro) + Kosten für Antibiotika) und dann noch die Kosten für die PS bis zur Vermittlung.Es sind 3 Mädchen und 1 Junge. Sie sind ca. 2-3 Monate alt. Wir würden uns über die Namenvorschlage freuen.

Wir bitten um die Hilfe!!!! Irina ist damalige Kuratorin von Sammy,Bruno und Victor, die schon tolles Zuhause bekommen haben. Und sie hat schon viele Tiere so toll gepflegt und gerettet. Bitte helfen!

Bei uns ist es momentan hundekalt. Tagsüber ist es -20 -30 Grad.. Sie frieren..Ohne irinas Hilfe würden sie vor Kälte und Hunger sterben..

Danke im voraus!

Wer helfen möchte kann dies über PayPal: kittendad2004@yahoo.de oder per Banküberweisung . Die Bankdaten bekommen sie wenn sie uns eine Mail schreiben: info@fellchenhilfe.de

Update zu den Welpen von Irina:

Eva in Omsk schrieb: Gestern ist auch kleine Paula über die Regenbogenbrücke gegangen…  Es scheint zu sein, Rich, das erste Welpchen, das an infektiöse Enteritis gestorben ist, hat die anderen doch angesteckt Die TÄ machen alles mögliche: Antibiotika, Blutransfusionen, Desinfektion des Raums etc.

Auf der Krankenstation bleibt jetzt nur kleiner Oddie. Die TÄ kämpfen sich für sein Leben! Irina besucht die Tiere fast jeden trotz der enormen sibirischen Kälte!

Kleine bescheidene Lisa ist auf einer privaten PS bei lieben Menschen. Auch da besucht Irina das Tierchen. Sie hat letztens Vitaminzusätze, einige Medis und so mitgebracht. Momentan wurden keine Enteritis-Symptome bei Lisa festgestellt. (auf den Bildern ist Lisa)

Wir können nur hoffen… Bitte Daumen drücken!

Bisher bei uns eingegangene Spenden für die kleinen:

Erika Enslein-Löhlein hat uns 30 € und eine anonyme Spenderin 50 € für die Welpen geschickt. Herzlichen Dank